Hochsaison beim SC Bodelschwingh

 

Innerhalb von 8 Tagen 6 Wettkämpfe

 

 

 

Innerhalb von nur 8 Tagen bestritten die Luftgewehrschützen des SC Bodelschwingh 6 Wettkämpfe, 4 davon alleine die 1. Mannschaft in der Westfalenliga. Am 29.4. traten die Schützen Bettina und Andreas Gensmann, Wilfried Becker, Peter Müller und Stella Miedke (1. Mannschaft) gegen die Schützen des KuS Kreuztal an und unterlagen knapp mit 3:2 wobei 2 Punkte per Stechen ermittelt wurden. Im folgenden Wettkampf musste die 1. Mannschaft gegen die SFr Emsdetten antreten, diese Begegnung endete mit 3:2 für Bodelschwingh. Am 4. 5. trat die 3. Mannschaft (Thomy Müller, Andreas Wegener, Ulrich Quidas, Ursula Becker und Erich Wester) in der Bezirksliga zuhause gegen die Sportschützen Rhynern 1 an und unterlagen mit 3:2 Punkten. Am Sonntag, den 6.5. musste sowohl die 1., wie auch die 2. Mannschaft ran. Die 2. Mannschaft in der Verbandsliga musste nach Hattingen und dort gegen den VFL Winz-Baak antreten. Die Schützen Heinz-Willi Hirsch, Klaus Türke, Rita Thielen, Frank Wesselbaum und Hans Joachim Klein unterlagen ebenfalls mit 3:2 Punkten. Die 1. Mannschaft reiste nach Emsdetten und hatte dort den SV Brambauer und den BSV Brakel als Gegner. Beide Wettkämpfe endeten mit 4:1 Punkten für Bodelschwingh, die  damit ihrem erneuten Verbleib in der Westfalenliga festigten.

 

Bodelschwingh II holt Sieg im Sauerland

 

3:2 Punkte gegen Hünsborn

 

Die 2. Mannschaft der Bodelschwingher Sportschützen musste zu ihrem ersten Auswärtskampf am 18.4.2018 die Reise ins Sauerland antreten. Gastgeber waren die Sportschützen im beschaulichen Hünsborn bei Wenden. Der Wettkampf gestaltete sich äußerst spannend. Nachdem zunächst Hans-Joachim Klein den ersten Punkt seinem Gegner überlassen musste, wurde es für Rita Thielen schon spannend. Sie schoss, wie auch ihr Gegner in den ersten beiden, von drei Serien, je 97 Ringe. Die dritte Serie legte Thielen mit 100 Ringen vor und setzte ihren Gegner unter Zugzwang. zunächst deutete alles auf ein Stechen hin, doch mit dem letzten Schuss vergab der Gegner seine Change und schoss nur eine 9. Der Punkt ging an Rita Thielen. Klaus Türke unterlag seiner Gegnerin Rosi Winnersbach. Ralf Becker holte den zweiten Punkt für Bodelschwingh. Heinz-Willi Hirsch hatte nach zwei Serien Gleichstand zu seinem Gegner, der dann die dritte Serie mit 100 vorlegte. Nun stand Hirsch unter Zugzwang, behielt aber die Nerven und beendete den Durchgang ebenfalls mit einer100-er Serie. Um den Sieger des Wettkampfs zu ermitteln mussten nun Heinz-Willi Hirsch (Bodelschwingh) und Joachim Wurmbach (Hünsborn) ins Stechen. Beide schossen eine 10, auch der zweite Schuss beide eine 10, die Spannung stieg ins unermessliche. Alle Anwesenden schauten den beiden Kontrahenten über die Schulter und drückten ihrem jeweiligen Mannschaftskameraden die Daumen. Joachim Wurmbach schoss eine 9 und Heinz-Willi Hirsch eine 10. Somit endete der Wettkampf mit 3:2 Punkten für Bodelschwingh.

 

www.sc-bodelschwingh.de

 

SC Bodelschwingh startet in die neue Liga Saison mit einem Sieg

 

Im 2. Jahr in Folge starten die Luftgewehrschützen des SC B in drei verschiedenen Ligen

 

Die 3. Mannschaft (Tanja und Christoph Sieber, Andreas Wegener, Ursula Becker und Thomy Müller) trat zu ihrem ersten Wettkampf in der Bezirksliga auswärts gegen den BSV Holzwickede 2 am vergangenen Donnerstag (12.04.) an. Mit einem souveränen 4:1 Sieg kamen sie mit strahlendem Lächeln aus Holzwickede zurück.

 

Die 2. Mannschaft von Bodelschwingh ( in der Verbandsliga) begrüßte am folgenden Tag (13.04.) die 1. Mannschaft des BSV Holzwickede als Gegner auf dem heimischen Stand an der Wenemarstraße. Die Mannschaft des SC ( Rita Thielen, Klaus Türke, Hans-Joachim Klein, Ralf Becker und Heinz-Willi Hirsch) hatte ein schweres Los, war der Gegner doch erst in der letzten Saison aus der Westfalenliga abgestiegen und entsprechend ambitioniert möglichst wieder aufsteigen zu wollen. Gerne hätte es die 2. Mannschaft der 3. nachgemacht, Holzwickede zu schlagen, jedoch unterlagen sie knapp mit 2:3 Punkten. Der erste Wettkampf der ersten Mannschaft steht noch aus und folgt in Kürze.

 

www.sc-bodelschwingh.de

 

Dortmunder Sportschützen stellen den Deutschen Meister

 

 

 

SC Bodelschwingh Deutscher Mannschaftsmeister LG Auflage 2017

 

 

 

Erneut hatten sich zahlreiche Schützen des relativ kleinen Sportschützenvereins zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Die Kleinkaliber Disziplinen wurden in Hannover und die Luftdruckdisziplinen in Dortmund ausgetragen.

 

In Dortmund traten Wilfried u. Ursula Becker, Peter Müller, Wilfried Holtkötter, Heinz-Willi Hirsch, Ulrich Quidas und Rita Thielen an.

 

Peter Müller und Rita Thielen schafften es in Dortmund das Finale zu erreichen. Hier belegte Peter Müller den 3. Platz und Rita Thielen schaffte es überraschend ebenfalls ins Finale und belegte dort den Platz 7.

 

Wilfried Becker, Hermann Holtkötter und Peter Müller traten zusammen als Mannschaft an und wurden mit 947,1 Ringen mit nur 4 zehntel Ringen Vorsprung Deutscher Meister.

 

 

Schießclub zeichnet seine Vereinsmeister aus

 

 

Auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag, standen neben den Berichten des Vorstands und der Bekanntgabe von Terminen unter Anderem die Siegerehrung der Vereinsmeister  auf der Tagesordnung. Den Siegern wurde jeweils ein Glaspokal überreicht. Der Sportleiter Ralf Becker bedankte sich bei den aktiven Schützen für den Trainingsfleiß, der sich in zahlreichen Platzierungen auf Kreis, Bezirks und Landesebene wieder spiegelte. Einige Schützen des Schieß- Clubs haben sich erneut zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

 

 

SC Bodelschwingh beendet Ligasaison erfolgreich

 

 

 

Nachdem die 3. Mannschaft in der Bezirksliga ihre erste Saison mit Platz 5 beendete, mussten die Luftgewehrschützen der 1. und 2. Mannschaft am vergangenen Wochenende noch einmal antreten.

 

 

 

Die 1. Mannschaft ( Peter Müller, Bettina und Andreas Gensmann so wie Wilfried und Ralf Becker) mussten am Samstag nach Bad Waldliesborn anreisen und dort zum Endkampf gegen die Schützen aus Lipperbruch antreten. Die beiden Mannschaften lieferten sich einen spannenden Wettkampf, der zunächst mit 2:2 Punkten endete. Durch ein Stechen konnte sich letztendlich Bodelschwingh (hier Andreas Gensmann) nach dem 4. Stechschuss mit 2-zehntel Ringen Vorsprung durchsetzen. Die 1. Mannschaft belegte somit den 2. Platz in der Westfalenliga.

 

Die 2. Mannschaft musste am Ende ihrer ersten Saison in der neuen Verbandsliga in die Relegation. Bei dem Relegationskampf am Sonntag morgen waren 2 Durchgänge zu absolvieren. Mit der Gesamtringzahl aus beiden Durchgängen musste von zehn Mannschaften zum Klassenerhalt mindestens der 6. Platz erreicht werden. Hier setzte sich die 2. Mannschaft (Achim Klein, Heinz-Willi Hirsch, Klaus Türke, Rita Thielen und Stella Mithke, auf dem Foto von links) souverän an die Spitze und sicherte sich damit den Klassenerhalt.

 

 

 

Ehrenmitglied des SC Bodelschwingh erhält das Protektorabzeichen des DSB in Gold

 

 

 

Hermann Quidas, langjähriges Mitglied des Schieß-Club Bodelschwingh (seit 1964) wurde im Rahmen des Festakts zum 60. Deutschen Schützentag von seiner königlichen Hoheit Prinz Andreas zu Sachsen-Coburg und Gotha mit dem Protektorabzeichen des DSB in Gold ausgezeichnet.

 

Quidas, der von 1965 -1985 als Sportleiter im SC Bodelschwingh tätig war, hat unter anderem den heutigen Vorstandmitgliedern (Wilfried und Ralf Becker so wie Heinz-Willi Hirsch) das Schießen beigebracht. Neben seiner Tätigkeit als Sportleiter hat er maßgeblich an der Errichtung des heutigen Vereinsheim mitgewirkt.

 

Über den Verein hinaus ist er bis heute im Schützenkreis Dortmund West/Castrop Rauxel und im Westfälischen Schützenbund im Landesleistungszentrum aktiv. Aufgrund seines überragenden Engagement ist Quidas seit 1985 Ehrenmitglied seines Vereins und hat mittlerweile zahlreiche hohe Auszeichnungen und Ehrungen erhalten.

 

Anlässlich seines 87. Geburtstag wurde ihm vom Präsidenten des Westfälischen Schützenbund, Klaus Stallmann, beim Bundesschützenball in der Frankfurter Alten Oper eine Ehrengabe des WSB überreicht.

 

Fotos: WSB

 

                            SC Bodelschwingh weiter auf der Erfolgsspur
                                Stella Miedke zum 3. Mal volle Ring Zahl
Die 3. Mannschaft des SC Bodelschwingh musste zum ersten Wettkampf in der Bezirksliga nach Neubeckum anreisen. Die Begegnung erwies sich als äußerst spannend. Nach dem regulären Durchgang stand es 2:1 für Neubeckum. 2 Paarungen erzielten Ringgleichheit, so dass zwei Stechen ausgetragen werden mussten. Unter dem extremen Leistungs- und Zeitdruck des Stechschießens behielten Ursula Becker und Thomy Müller von Bodelschwingh die Nerven und schossen jeweils eine 10, die Gegner nur eine 9, so dass zwei weitere Punkte dem Bodelschwingher Konto gutgeschrieben wurden. Der Endstand des Wettkampfs lautete somit 3:2 für Bodelschwingh III.
Nur wenige Tage später hieß es Heimkampf für Bodelschwingh II und III.
Die 3. Mannschaft trat zunächst gegen die Sportschützen aus Rhynern an. Es bedurfte zwar diesmal keines Stechens, jedoch war die Entscheidung äußerst knapp zu Gunsten der Gäste aus Rhynern. Einmal 2 Ringe und zweimal nur je 1 Ring unterlagen die Bodelschwingher Schützen zum Endstand von 3:2 für Rhynern.
Unmittelbar im Anschluss hatte die 2. Mannschaft in der Verbandsliga die Sportschützen aus Hünsborn (bei Olpe) zu Gast. Durch die hervorragenden Leistungen aller fünf Schützen der Bodelschwingher Mannschaft konnte Bodelschwingh am Ende einen 5:0 Sieg verbuchen. Vier Schützen erreichten 299 von 300 möglichen Ringen und Stella Miedke holte zum 3. Mal in Folge die volle Ring Zahl von 300.

SC startet erfolgreich in die neue Saison

 

 

 

Zu den ersten beiden Wettkämpfen in der Westfalenliga reiste die 1. Mannschaft der Luftgewehrschützen des SC Bodelschwingh nach Lippstadt. Erster Gegner war die Mannschaft des BSV Holzwickede. Peter Müller mit 299:298, Wilfried Becker mit 300:298, Bettina Gensmann mit 299:296, Andreas Gensmann mit 300:292 und Ralf Becker mit 300:295 Ringen bescherten dem SC einen überragenden 5:0 Sieg. Im 2. Durchgang standen die Schützen aus Kreuztal der 1. Mannschaft des SC gegenüber. Nach dem regulären Durchgang, Wilfried Becker mit 300:299, Andreas Gensmann mit 299:295, Ralf Becker mit 298:299, Peter Müller mit 300:299 und Bettina Gensmann mit 300:298 Ringen, galt es wegen Ringgleichheit noch ein Stechen zu überstehen.Andreas Gensmann musste sich dann allerdings geschlagen geben. Das änderte aber nichts an dem 2. Sieg der Bodelschwingher. Der Wettkampf endete mit 3:2 Punkten für Bodelschwingh I

 

Am gleichen Tage musste die 2. Mannschaft zu ihrem ersten Wettkampf in der Verbandsliga antreten. Die Mannschaft war in der vergangenen Saison in die Verbandsliga aufgestiegen. Erster Gegner war der SV Brambauer, dieser hatte auch Heimrecht. Stella Mietke (SC Bodelschwingh) in der vergangenen Saison noch in der 3. Mannschaft, bewies Nervenstärke und bestätigte ihre guten Leistungen. Als einzige schloss sie ihren Wettkampf mit 300 Ringen ab. Leider hieß es am Ende 3:2 für Brambauer. Der nächste Wettkampf für die 2. Mannschaft findet am 10.04. in Bodelschwingh statt. Dann empfängt der SC Bodelschwingh die SSG Sümmern.

 

Bodelschwingher Sportschütze gleich 2x Deutscher Meister

 

Zu den Deutschen Meisterschaften im Sportschießen hatten sich gleich mehrere Schützen des Schieß-Club Bodelschwingh qualifiziert. Ein Schütze hat dort besonders gut abgeschnitten. Peter Müller ist Deutscher Meister in gleich zwei Disziplinen geworden und Vizemeister in einer weiteren Disziplin.

Die Disziplinen mit den Kleinkaliberwaffen wurden in Hannover ausgetragen, die mit den Druckluftwaffen im Landesleistungszentrum in Dortmund.

In Hannover wurde Peter Müller in der Disziplin KK- 100 Meter Auflage mit Zielfernrohr Deutscher Meister. Mit zunächst 8 weiteren Schützen hatte er die volle Ringzahl von 300 Ringen erzielt. Im anschließenden Final-schießen setzte er sich durch und belegte den ersten Platz. In der Disziplin KK- 50 Meter Auflage mit Zielfernrohr reichte es „nur“ für den zweiten Platz.

In Dortmund, beim Luftgewehrwettkampf, holte Müller wieder volle Ringzahl, 300 Ringe. Mit ihm gelang das weiteren 24 Schützen (von insgesamt 574). Im Final-schießen standen nun 25 Schützen, die zunächst 5 Wertungsschüsse abgaben. Beim Final-schießen kommt die Zehntelwertung zur Anwendung. Ab den 5. Schuss musste jeweils der Schütze mit der niedrigsten Wertung ausscheiden. Am Ende dieses Finales stand Peter Müller nach 31 Schüssen erneut auf Platz eins, mit zwei Zehntel Ringen Vorsprung. Ebenfalls volle Ringzahl erreichte Klaus Türke in seiner Altersklasse. Im Finale mit 12 weiteren Schützen holte er Platz 10.

In der Mannschaftswertung erreichte die Mannschaft mit den Schützen Wilfried Becker, Peter Müller und Hermann Holtkötter mit 897 von 900 möglichen Ringen den 4. Platz.

Die sich ebenfalls zur DM qualifizierten Schützen Wilfried Becker, Heinz-Willi Hirsch, Ulrich Quidas und Rita Thielen belegten Plätze in vorderen bis mittleren Feld. Die Schützen Ursula Becker und Thomy Müller konnten verletzungsbedingt leider nicht starten.

 

Krönender Abschluss für Bodelschwingher Sportschützen

 

 

 

1. Mannschaft Vizemeister der Westfalenliga

 

2.  Mannschaft Aufstieg in die Verbandsliga

 

 

 

Am vergangenen Sonntag, den 11.09.2016 traten sowohl die Erste, wie auch die zweite Mannschaft der Bodelschwingher Gewehrschützen im Landesleistungszentrum an der Eberstraße zu ihrem jeweils letzten Wettkampf der Ligasaison an.

 

Für die erste Mannschaft (Peter Müller, Andreas Gensmann, Wilfried und Ralf Becker, sowie Hans Joachim Klein) war es der 7. und letzte Wettkampf in der Westfalenliga. Mit einem 4:1 Sieg gegen Bad Waldliesborn schlossen die Bodelschwingher den Wettkampf ab. Mit den erkämpften Punkten der Saison errangen die Bodelschwingher den 2. Platz in der Gesamtwertung knapp hinter Wanne Eickel. Wilfried Holtkötter als Ligaleiter überreichte den drei Erstplatzierten jeweils einen Glaspokal.

 

Die zweite Mannschaft (Bettina Gensmann, Heinz-Willi Hirsch, Rita Thielen, Klaus Türke und Ursula Becker) mussten im Relegationskampf zwei Durchgänge schießen. Entgegen des sonst üblichen -ligamodus (Mann gegen Mann), zählten in der Relegation die Gesamtringzahlen der kompletten Mannschaft. Nach relativ schwachen Ergebnissen im ersten Durchgang legten alle fünf Schützen „noch eine Schippe drauf“. Am Ende stand die Mannschaft auf Platz 4 (von neun) und hatte ihr Ziel, den Aufstieg in die Verbandsliga erreicht.

 

Nun bereiten sich die qualifizierten Schützen auf die im Oktober stattfindenden Deutschen Meisterschaften vor. Gilt es doch hier, nach Möglichkeit, den Titel zu verteidigen.

 

Bodelschwingh 2 Bezirksmeister

 

 

 

Nach einer grandiosen Saison (keinen Wettkampf verloren) wurde die 2. Mannschaft der Bodelschwingher Sportschützen mit dem Finalsieg und so mit dem Bezirksligameistertitel belohnt.

 

 

 

Erstmals stellte Bodelschwingh 2 Mannschaften in der Bezirksliga, bestehend aus 4 Gruppen, je 5 Mannschaften. Die beiden Bodelschwingher Mannschaften starteten in unterschiedlichen Gruppen. Beide Mannschaften wurden jeweils Gruppensieger und qualifizierten sich dadurch zur Finalteilnahme. Das Finale wurde am vergangenen Sonntag (21.08.2016) in Hamm, bei den Schützen der Ostenfeldmark ausgetragen. Gleich in der ersten Begegnung des Viertelfinale standen sich beide Bodelschwingher Mannschaften gegenüber. Standesgemäß setzte sich hier die 2. Mannschaft durch, die 3. Mannschaft schied darauf hinaus aus.Die 1. Mannschaft der SG Hamm stand nun den als Favorit in die Finalrunde eingezogenen 2. Mannschaft des SC Bodelschwingh im Halbfinale gegenüber. Bei einer der 5 Paarungen kam es zum -ringgleichen Ergebnis. Da es in diesem Fall aber nur um Sieg oder Niederlage der Mannschaft ging, wurde auf das sonst übliche Stechen verzichtet. Bodelschwingh siegte mit 3:1 Punkten und stand somit im Finale. Der Gegner im Finale hieß SV Brambauer 2. Für die beiden Finalisten stand nun der dritte Wettkamp an diesem Tag auf dem Programm. Gegen ca. 17.15 Uhr fiel der letzte Schuss. Bodelschwingh hatte sich erneut durchgesetzt und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Mannschaft (Bettina Gensmann,

 

Heinz-Willi Hirsch, Rita Thielen, Klaus Türke und Ursula Becker) ist nun zum zweiten Mal in Folge Bezirksmeister des Bezirks Hellweg.

 

Besonders hervorzuheben ist, die Leistung von Bettina Gensmann, die ihre drei Wettkampfdurchgänge jeweils mit der maximal zu erreichenden Ringzahl von 300 abschloss.

 

Am 11.09. findet nun ein Relegationskampf im Landesleistungszentrum in Dortmund statt. Dort geht es dann um den möglichen Aufstieg in die Verbandsliga, zu dem Bodelschwingh realistische Möglichkeiten hat.

 

SC Bodelschwingh beweist Kontinuität

 

 

Westfalenliga

Die 1. Mannschaft der Bodelschwingher musste auswärts, in Bergkamen antreten. Hier galt es wie in der Westfalenliga üblich zwei Wettkämpfe zu bestehen. Der erste Gegner waren die Sportfreunde Emsdetten. Peter Müller, gewohnt stark konnte auch gleich mit 300:299 den ersten Punkt für Bodelschwingh sichern. Wilfried Becker musste mit 297:299 Ringen einen Punkt den Gegnern überlassen.Hans-Joachim Klein mit 295:294 Ringen, Andreas Gensmann mit 300:292 Ringen und Ralf Becker mit 299:291 Ringen machten den 4:1 Sieg für Bodelschwingh klar.

Im zweiten Durchgang standen die Schützen der SG Overberge 1 als Gegner auf dem Plan. Als Ersatzschütze für Bodelschwingh trat Heinz-Willi Hirsch an Stelle von Hans-Joachim Klein an. Nach Verletzungspause fand Ralf Becker wieder zu seiner Form zurück und punktete mit 300:297 Ringen. Andreas Gensmann mit 300:296 Ringen, Heinz-Willi Hirsch mit 298:294 Ringen und Peter Müller mit 298:297 Ringen holten auch jeweils einen Punkt für Bodelschwingh. Wilfried Becker musste hingegen mit 297:298 Ringen den Punkt knapp dem Gegner überlassen. Am Ende hieß es erneut 4:1 für Bodelschwingh.Mit zwei Siegen im Gepäck traten die Bodelschwingher die Heimreise an.

 

Bezirksliga

Die 2. Mannschaft der Luftgewehrschützen des SC Bodelschwingh hatten die Schützen der

SG Overberge 2 zu Gast auf dem heimischen Schießstand an der Wenemarstraße. Die an und für sich als stark geltende Gastmannschaft hatte offensichtlich nicht so einen guten Tag.

Bettina Gensmann mit 299:297 Ringen, Heinz-Willi Hirsch mit 299:295 Ringen, Rita Thielen mit

295:293 Ringen und Andreas Wegener mit 296:293 Ringen sorgten zunächst für ein 4:0 Punktestand für Bodelschwingh. Klaus Türke musste mit 298:298 Ringen ins Stechen. Doch auch beim Stechschießen setzte sich Bodelschwingh durch, so das es am Ende 5:0 für Bodelschwingh hieß. Da es sich in der laufenden Saison um den letzten Durchgang handelte, steht Bodelschwingh 2 nun unangefochten mit 24:1 Punkten in seiner Gruppe an der Tabellenspitze. Am 21 August treten dann in Hamm die jeweiligen ersten zwei jeder Gruppe  gegeneinander im Finale an. Dort treffen dann unter anderem die beiden Bodelschwingher Mannschaften (2. und 3.) aufeinander. Es geht dann um den Aufstieg in die Verbandsliga.

 

Bodelschwingher Sportschützen momentan nicht zu bremsen. 4 Siege in drei Tagen


Die Luftgewehrschützen des SC Bodelschwingh sind mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga und mit einer Mannschaft in der Westfalenliga vertreten. Innerhalb von nur drei Tagen (Freitag bis Sonntag) fuhren sie vier Siege ein. Den Anfang machte die 2. Mannschaft am Freitag, sie hatte Heimrecht und die Sportschützen aus Beckum zu Gast. Auf dem heimischen Schießstand überzeugten die Schützen Bettina Gensmann, Heinz-Willi Hirsch, Klaus Türke, Rita Thielen und Ursula Becker mit einem 5:0 Sieg. Am darauf folgenden Tag hatte die 3. Mannschaft mit den Schützen Stella Mietke, Andreas Wegener, Tanja Sieber, Theodor Janßen und Thomy Müller die Schützen des BSV Holwickede zu Gast. Dieser Wettkampf endete mit einem 4:1 Sieg für Bodelschwingh.
Die 1. Mannschaft, in der Westfalenliga, musste am Sonntag auswärts antreten. Hier werden jeweils zwei Wettkämpfe an einem Tag ausgetragen. Im ersten Durchgang standen den Bodelschwinghern die Sportschützen Westerwiehe gegenüber. Bodelschwingh, mit den Schützen Peter Müller, Andreas Gensmann, Wilfried Becker, Klaus Türke (Reserve aus der2. Mannschaft) und Hans Joachim Klein konnten sich mit 3:2 Punkten durchsetzen. Im zweiten Durchgang, gegen den SV Holthausen trat Bettina Gensmann an der Stelle von Klaus Türke an. Dieser Wettkampf endetemit 4:1 für Bodelschwingh.

Siegerehrung Vogelschießen 2016

08.05.2016 Bezirksliga 46plus

Erneut 5:0 Erfolg für Bodelschwingher Sportschützen

Zu ihrem dritten Wettkampf in der Bezirksliga musste die 2. Mannschaft der Bodelschwingher Schützen ins Münsterland fahren. Die Schützen des SSV Südkirchen hatten Heimrecht und zum Wettkampf eingeladen. In dem schmucken Vereinsheim der Südkirchener wurde wie gewohnt auf elektronischer Meytonanlage geschossen. Mit 298:294 Ringen (Bettina Gensmann), 297:295 Ringen (Heinz-Willi Hirsch), 299:291 Ringen (Klaus Türke), 298:293 Ringen (Rita Thielen) und 297:294 Ringen (Andreas Wegener) hieß es am Ende 5:0 für Bodelschwingh. Nach nun drei Siegen in Folge steht die 2. Mannschaft des SC Bodelschwingh an der Tabellenspitze.

20.04.2016 Bezirksliga 46plus

 

5:0 Auswärtserfolg für Bodelschwingher Schützen

Die zweite Mannschaft des SC Bodelschwingh musste zum zweiten Wettkampf in der Bezirksliga nach Hamm anreisen. Mit einem 5:0 Erfolg kehrten sie heim.Zu Gast bei den Schützen des SV Ostenfeldmark wurde der Wettkampf auf deren neuen elektronischen Schießanlage ausgetragen. Bettina Gensmann holte mit hervorragenden 300:297 Ringen den ersten Punkt für Bodelschwingh.
Heinz-Willi Hirsch mit 298:293 Ringe Punkt zwei. Rita Thielen reichten 296 Ringe um ihren Gegner mit 295 Ringen knapp zu besiegen. Ursula Becker sicherte mit 295:291 Ringen Punkt vier. Klaus Türke musste nach Ringgleichheit von 295 Ringen ins Stechen, hier holte er souverän den Punkt für Bodelschwingh.

11.04.2016 Westfalen und Bezirksliga 46plus

Bodelschwingher Sportschützen weiter erfolgreich

 

Mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage schlossen die Bodelschwingher Sportschützen ihre anstehenden Wettkämpfe ab. Nachdem bereits die 3. Mannschaft einen Sieg verzeichnen konnte, legten die erste und zweite Mannschaft nach.

 

Bodelschwingh II mit den Schützen Bettina Gensmann, Klaus Türke, Heinz-Willi Hirsch, Rita Thielen und Ursula Becker hatten die Schützen der SG Hamm zu Gast auf ihrem Schießstand an der Wenemarstraße. In der Disziplin Luftgewehr Auflage in der Bezirksliga setzten sich die Bodelschwingher mit 4:1 Punkten durch.

 

Die erste Mannschaft in der Westfalenliga mussten gleich zwei Wettkämpfe bestreiten. Sie hatten ebenfalls Heimrecht. Zu Gast waren hier der BSV Holzwickede und der DSC  Wanne Eickel.

 

Gegen Wanne Eickel schossen für Bodelschwingh Peter Müller, Andreas Gensmann, Wilfried Becker, Hans Joachim Klein und Ralf Becker. Gleich zwei Paarungen dieser Begegnung erzielten Ringgleichheit, so dass es zum Stechen kam. Peter Müller bezwang seinen Gegner im Stechen. Nun stand es 2:2. Wilfried Becker musste ebenfalls ins Stechen. Da beide Schützen die erste drei Stechschüsse jeweils die Zehn trafen, kam nun beim vierten Stechschuss die Zehntelwertung zum tragen. Hier unterlag Becker knapp mit zwei Zehntel. Endstand letztendlich 3:2 für Wanne Eickel.

Im zweiten Durchgang gegen Holzwickede trat für Bodelschwingh Bettina Gensmann an Stelle von Ralf Becker an. Bei diesem Wettkampf lief es für Bodelschwingh besser, am Ende hieß es 3:2 für Bodelschwingher Schützen.

06.04.2016 Bezirksliga 46plus

 

Bodelschwingher Sportschützen starten erfolgreich in die neue Saison

3.    Mannschaft siegt gegen Aplerbeck

Nach dem Zulauf einiger neuer und talentierter Schützen in der letzten Zeit war es dem Schieß Club Bodelschwingh möglich, neben einer neuen Pistolenmannschaft  nun eine weitere dritte Mannschaft von Gewehrschützen zu bilden. Nachdem die Pistolenschützen bereits Ende Januar ihre Wettkämpfe in der Kreisliga mit dem 3. Platz abgeschlossen hatten, bestritt die dritte Mannschaft der Gewehrschützen nun am vergangenen Dienstag ihren ersten Wettkampf in der Disziplin Luftgewehr Auflage gegen die Mannschaft des BSV Aplerbeck in der Bezirksliga. Der Wettkampf wurde auf dem heimischen Schießstand an der Wenemarstraße ausgetragen.
Thomy Müller musste sich mit 289 : 300 Ringen geschlagen geben. Die Schützin auf Platz zwei punktete mit 299 : 296 Ringen. Theodor Janßen holte mit 294 : 292 Ringen ebenfalls einen Punkt für Bodelschwingh.
Tanja Sieber musste mit 293 : 297 Ringen einen weiteren Punkt den Aplerbeckern überlassen. Andreas Wegener holte mit 295 : 284 Ringen Punkt 3 für Bodelschwingh. Endstand somit 3 :2 für den SC Bodelschwingh, ein schöner Einstand für die neue 3. Mannschaft.

Ostern 2016 Eierschießen in Vereinshaus

11.03.2016 Jahreshauptversammlung

 

Ehrungen beim SC Bodelschwingh

 

 

 

25 Jahre Vereinstreue

 

 

 

Am vergangenen Freitag (11.03.2016) hielt der Schieß- Club Bodelschwingh seine Jahreshauptversammlung ab. Nach Eröffnung der Versammlung durch den 2. Vorsitzenden Heinz-Willi Hirsch bat dieser die Mitglieder zunächst auf, sich zu erheben und zweier erst kürzlich verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Neben Neuaufnahmen und den Berichten des Vorstands standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Für 25 Jahre Vereinstreue wurden Burkhard Ittrich (links) und Thomas Kirstein geehrt. Sie erhielten die Vereinsnadel mit Silberkranz, eine Anstecknadel und Urkunde vom Westfälischen Schützenbund und einen großen Präsentkorb vom Verein.

 

Nach dem Bericht der beiden Kassenprüfer wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Bei den anschließenden Wahlen bestätigte sich eine gewisse Kontinuität. Als 2. Vorsitzender wurde Heinz-Willi Hirsch in seinem Amt bestätigt, Bettina Gensmann als Schatzmeisterin wurde ebenfalls per Wiederwahl bestätigt. Als stellvertretender Sportleiter fungiert in Zukunft Peter Müller. Hans Joachim Klein wurde als stellvertretender Geschäftsführer ebenfalls in seinem Amt bestätigt. Zum neuen Kassenprüfer wurde Thomas Kirstein gewählt. Unter dem Punkt Verschiedenes sprach der

 

2. Vorsitzende noch die in Kürze anstehenden Veranstaltungen wie das traditionelle „Eierschießen“ am Gründonnerstag und das Vogelschießen am 15. April an. Für den Vereinsausflug am 27.August gab er noch einmal das geplante Programm bekannt. Gegen 21.00 Uhr schloss H-W Hirsch die Versammlung.

 

 

SC Bodelschwingh erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften

 

Von den aktiven Sportschützen des SC Bodelschwingh hatte sich durch ihre Leistungen bei den vorhergehenden Meisterschaften auf Kreis, Bezirks-und Landesebene insgesamt 9 Schützinnen und Schützen zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Die Disziplinen mit dem KK Gewehr wurden in Hannover und die mit den Luftdruckwaffen in Dortmund ausgetragen. In Hannover gelang es dem SC Bodelschwingh erstmals in der Vereinsgeschichte den Titel eines Deutschen Meisters zu erringen. In der Disziplin KK Gewehr 100 Meter Auflage holten die Schützen Wilfried Becker, Hermann Holtkötter und Peter Müller mit zusammen 899 von 900 möglichen Ringen nicht nur den Meistertitel mit der Mannschaft, sondern auch gleich noch ein neues deutsches Rekordergebnis. Die gleiche Mannschaft trat auch in der Disziplin 50 Meter an und konnte hier Platz 4 erreichen.

Am vergangenen Wochenende standen die Luftgewehrwettkämpfe an. Ausgetragen wurde diese im Landesleistungszentrum an der Eberstraße. Auch hier starteten unter anderem die gleiche starke Mannschaft (Becker, Holtkötter u. Müller) nun mit dem Luftgewehr auf 10 Meter. Mit 898 von 300 möglichen Ringen reichte es nur für Platz 2 mit der Mannschaft. Platz 3 hatte ebenfalls 898 Ringe, jedoch waren die Schüsse der Bodelschwingher insgesamt etwas präziser (durch Auswertung im -zehntel Bereich ermittelt). Die Siegermannschaft hatte in diesem Fall einen Ring mehr.

In der Einzelwertung hatten die Schützen Becker und Müller jeweils volle Ringzahl (300) erreicht und mussten mit 25 weiteren Schützen ins Finale. Am Ende landete Peter Müller auf Platz 8 und Wilfried Becker auf Platz 14. Die übrigen Schützen des SC Bodelschwingh erreichten alle Plätze im obersten Drittel bis zum oberen Mittelfeld.

 

Teilnehmer der DM : Wilfried Becker, Ursula Becker, Heinz-Willi Hirsch, Hermann Holtkötter, Peter Müller, Ulrich Quidas, Doris Seidel, Rita Thielen und Klaus Türke

 

SC Bodelschwingh ist Bezirksmeister 2015 Liga 46+

 

 

Die guten Leistungen der vergangenen Ligawettkämpfe in der Bezirksliga konnten die Luftgewehrschützen des SC Bodelschwingh am Wochenende bestätigen. Nach dem Gruppensieg standen sie am Sonntag im Finale mit 8 Mannschaften. Die jeweils zwei besten aus vier Gruppen nahmen am Finale in Südkirchen teil.

 

Im Viertelfinale standen sich zunächst Bodelschwingh und der SSC Höingen gegenüber. Mit 4 : 1 setzte sich Bodelschwingh durch und stand somit im Halbfinale.

 

Der Halbfinalgegner Brambauer war nicht so leicht zu bezwingen, hier blieb es fast bis zum letzten Schuss spannend. Letztendlich gelang dem SC Bodelschwingh ein

 

3 : 2 – Sieg und somit der Einzug ins Finale. Der Finalgegner ergab sich aus der Begegnung Bad Waldliesborn gegen Overberge. Hier setzte sich Overberge durch.

 

Die vom Sieg schon fast überzeugten Schützen der SG Overberge waren dann auch sichtlich enttäuscht, als zum Schluss 3 : 2 für Bodelschwingh hieß.

 

In dieser Begegnung sorgte Bettina Gensmann mit 297:294 Ringe für den ersten Punkt für Bodelschwingh, Klaus Türke musste mit 295:297 Ringe den Punkt Overberge überlassen. Heinz-Willi Hirsch machte mit 297:294 Ringe Punkt zwei, Rita Thielen hatte mit 290:298 keine Change und überließ den Punkt ebenfalls den Overbergern. Das Zünglein an der Waage war diesmal Ursula Becker, die mit 295:291 Ringen den dritten Punkt für Bodelschwingh errang. Nach einem anstrengenden Wettkampftag ließen die Bodelschwingh den Tag bei einem großen Eis gemeinsam ausklingen. Mit Erreichen des Titels Bezirksmeister hat sich Bodelschwingh nun die Teilnahme an der Relegation zum Aufstieg in die neu eingerichtete Verbandsliga erworben, dieser Wettkampf wird am 13.09. im Landesleistungszentrum an der Eberstraße ausgetragen.

 

 


 SC Bodelschwingh zeichnet seine Vereinsmeister aus

 

Auf der Saisonabschlussveranstaltung des Schieß- Club Bodelschwingh wurde nicht nur gegrillt und in geselliger Runde über die zurückliegenden Erfolge diskutiert, es wurden auch die im Monat Mai ermittelten Vereinsmeister mit Pokalen ausgezeichnet. Heinz-Willi Hirsch informierte und warb noch einmal für den am 29. August stattfindenden Vereinsausflug. Nach einer kurzen Trainingspause beginnen die Schützen am 24. Juli wieder mit dem Training (jeweils Dienstags u. Freitags ab 19.00 Uhr im Vereinsheim an der Wenemarstraße 5) um sich auf die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten.  




Schieß-Club Bodelschwingh auf Erfolgskurs


 

Bereits zum 3. Mal in Folge konnten die Schützen des SC Bodelschwingh einen Doppelsieg verzeichnen. Die 1. Mannschaft bestritt einen Heimkampf in der Westfalenliga und hatte die Schützen des SV Brambauer zu Gast. Peter Müller mit 300:298 Ringen, Wilfried Becker mit 299:295 Ringen und Andreas Gensmann mit 300:294 Ringen holten die zum Sieg erforderlichen 3 Punkte. Ralf Becker unterlag knapp mit 297:298 Ringen. Hans-Joachim Klein musste mit hervorragenden 299 Ringen ins Stechen, da sein Gegner ebenfalls 299 Ringe schoss. Im Stechen jedoch unterlag Klein im 4. Stechschuss mit 4-zehntel Ringen. Der Endstand von 3:2 für Bodelschwingh reichte aber für den Sieg.

Spannender machte es erneut die 2. Mannschaft in der Bezirksliga. Die mussten auswärts in Südkirchen gegen den SSV Südkirchen antreten. Klaus Türke unterlag hier mit 292:297 Ringe, Heinz-Willi Hirsch holte mit 297:293 Ringe Punkt 1 für Bodelschwingh. Rita Thielen punktete mit 298:295 Ringen, Ursula Becker unterlag mit 291:296 Ringen. Bettina Gensmann machte es wie im letzten Wettkampf sehr spannend. Nach Abschluss des regulären Durchgangs musste sie erneut ins Stechen, da es mit 295:295 Ringen noch keinen Sieger gab. Wieder war Gensmann das „Zünglein an der Wage“ und setzte sich letztendlich bereits im 2. Stechschuss mit einer 10:9 durch.

So stand es am Ende ebenfalls 3:2 für Bodelschwingh.

Beide Mannschaften stehen nun in der jeweiligen Tabelle auf Platz 1. Die 1. Mannschaft hat ihre Wettkämpfe in der laufenden Saison durch, wohingegen die 2. Mannschaft noch einen Wettkampf

Erneuter Doppelsieg für Bodelschwingher Sportschützen

 

Zum zweiten mal hintereinander überzeugten die Mannschaften des Schieß-Club Bodelschwingh.

Sowohl die erste Mannschaft in der Westfalenliga, wie auch die zweite Mannschaft in der Bezirksliga bezwangen ihre Gegner. Diesmal waren die Schützen des SSV BW Lipperbruch zu Gast bei der ersten Mannschaft aus Bodelschwingh. Auf der modernen, elektronischen Schießanlage an der Wenemarstraße holten Peter Müller mit 300:297, Wilfried Becker mit 299:296, Andreas Gensmann mit 299:294 und Hans-Joachim Klein mit 299:296 Ringen schon sicher 4 Punkte für Bodelschwingh. Ralf Becker musste nach 298:298 Ringen noch ins Stechen. Erst nach dem 4. Stechschuss hieß es 5:0 Punkte für Bodelschwingh. Mit knappen 2 Zehntel Ringen Vorsprung sicherte Ralf Becker auch den 5. Punkt für seine Mannschaft.

Die zweite Mannschaft hatte einige Tage später die Mannschaft des SV Niederaden aus Lünen zu Gast. Hier ging es deutlich spannender zu. Heinz-Willi Hirsch holte souverän mit 297:293 Ringen Punkt 1 für Bodelschwingh. Rita Thielen punktete knapp mit 296:295 Ringen. Daniela Heinrichs mit 290:294 Ringen und Ursula Becker mit 293:296 Ringen mussten die Punkte jeweils dem Gegner überlassen. Nun schauten alle auf Bettina Gensmann und ihrem Gegner. Diese Paarung musste nun über Sieg oder Niederlage für den jeweiligen Verein entscheiden. Beide lagen gleich auf als Götz Gerhard (Niederaden) mit dem letzten Schuss verfehlte und den Wettkampf mit einer 9 zum Endergebnis von 297 Ringen abschloss. Bettina Gensmann legte an zum letzten Schuss, ein Knistern lag in der Luft vor Spannung. Schuss – auch nur eine 9. Chance verpasst, Endstand 297:297 Ringe. Ein Raunen ging durch den Raum. Nach einer kurzen Pause ging es ins Stechen.

(Die ersten 3 Stechschüsse werden einfach gewertet, bei Gleichstand wird ab dem 4. Schuss in Zehntel gewertet) Die ersten 3 Schuss erzielten beide Kontrahenten jeweils eine 10. Nun wurde es wirklich ernst. Stechschuss 4, Bettina Gensmann behielt die Nerven und schoss eine 10,5, der Gegner nur eine 9,5. Sieg für Bodelschwingh, mit 3:2 Punkten nach einem sehr spannenden
SC-Bodelschwingh II, von links: Bettina Gensmann, Rita Thielen, Klaus Türke, Heinz-Willi Hirsch, Ulrich Quidas
SC-Bodelschwingh II, von links: Bettina Gensmann, Rita Thielen, Klaus Türke, Heinz-Willi Hirsch, Ulrich Quidas
SC-Bodelschwingh I, von links: Wilfried Becker, Peter Müller, Ralf Becker, Hans-Joachim Klein, Andreas Gensmann
SC-Bodelschwingh I, von links: Wilfried Becker, Peter Müller, Ralf Becker, Hans-Joachim Klein, Andreas Gensmann


Doppelsieg (5:0 und 3:2) für Bodelschwingh

 

 

Am vergangenen Sonntag (12.04.) traten beide Luftgewehrmannschaften des Schieß-Club Bodelschwingh zum Wettkampf an. Die 2. Mannschaft absolvierte ihren ersten Wettkampf in der Bezirksliga und hatte Heimrecht. Zu Gast waren die Schützen des SV Ostenfeldmark aus Hamm.

Die 1. Mannschaft trat zeitgleich zu ihrem zweiten Wettkampf in der Westfalenliga auswärts gegen den DSC Wanne-Eickel an.

Für die 2. Mannschaft errangen Ulrich Quidas mit 293:290 Ringen, Heinz-Willi Hirsch und Klaus Türke mit jeweils 299:291 bzw 285 Ringen und Rita Thielen mit 292:290 Ringen je einen Punkt für Bodelschwingh. Bettina Gensmann musste gleich bei ihrem ersten Ligakampf mit 299 Ringen ins Stechen, behielt jedoch die Nerven und sicherte mit dem 2. Stechschuss Punkt 5 für Bodelschwingh.

Die 1. Mannschaft (amtierender Westfalenmeister) machte es etwas spannender. Nachdem Andreas Gensmann und Wilfried Becker mit 298:300 und 299:300 Ringen knapp ihren Gegnern unterlagen, holten Ralf Becker mit 299:297 Ringen, Peter Müller mit 300:298 Ringen und Hans-Joachim Klein


 

 

 

 

 

 

 

Wilfried Becker (SC Bodelschwingh) 3. Platz auf Deutscher Meisterschaft

 

 

Nach den Erfolgen in der Bezirks- und Landesliga (wie berichtet) setzte sich der Erfolg auf den Deutschen Meisterschaften fort. Insgesamt 5 Schützen in verschiedenen Disziplinen, einige sogar  in gleich zwei Disziplinen qualifizierten sich zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Hannover (KK) und Dortmund (LG/LP). Die Schützinnen und Schützen Doris Seidel, Ursula Becker und Klaus Türke erreichten Platzierungen im oberen Mittelfeld. Peter Müller belegte

Platz 10. Mit der Mannschaft erreichte Bodelschwingh Platz 5 mit dem KK. Wilfried Becker gelang es den 3. Platz zu erreichen. In der Disziplin KK 50 Meter Auflage holte er mit 296 Ringen und exakt 2-Zehntel Vorsprung den Platz auf dem Siegerpodest. In der Mitgliederversammlung des Vereins überreichte ihm Geschäftsführer Andreas Gensmann ein Blumengebinde als Anerkennung.